CDU-Stadtratsfraktion bekräftigt Forderung nach sachlicher Erörterung des geplanten Moscheebaus

Auf das Schreiben der CDU-Stadtratsfraktion an den Stadtbürgermeister, in dem sie das Vorgehen der Verwaltung zum geplanten Moscheebau kritisiert, hat die Fraktion mittlerweile eine Antwort des Stadtbürgermeisters erhalten. Dieser Brief enthält einige Unterstellungen gegen den CDU-Fraktionsvorsitzenden Karl-Heinz Boll und die CDU-Stadtratsfraktion. Diese werden in einem Schreiben an die Stadtratskolleg(inn)en deutlich zurückgewiesen. Gleichzeitig wird von der CDU die Forderung nach einer sachlichen Erörterung bekräftigt.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Schönwitz hat in einem Antwortschreiben gebeten, „es ist an der Zeit, denke ich, die Debatte um den Moscheebau sachlich und ohne gegenseitige Anschuldigungen sowohl in den städtischen Gremien als auch in der Öffentlichkeit in ruhigere und besonnenere Bahnen zu lenken."

Die CDU-Stadtratsfraktion hat diesen Weg nie verlassen und wird den Weg zu einer sachlichen Erörterung des geplanten Moscheebaus in den städtischen Gremien gerne mitbeschreiten.