Hachenburger Kinderhaus stellt sich engagiert den Herausforderungen der Zeit

Um sich über die aktuelle Situation der Kindertagesstätten in Hachenburg aus erster Hand zu informieren, besuchte Stadtbürgermeisterkandidat Tobias Petry (CDU) gemeinsam mit Kandidaten für den Stadtrat das Hachenburger Kinderhaus. CDU Hbg Besuch Kinderhaus April 2014

Während eines Rundgangs erläuterte Kita-Leiterin Frau Sabrina Dierlich ausführlich die Konzeption der Kita und stellte zugleich die Räumlichkeiten vor. Das Kinderhaus betreut Kinder ab dem ersten Lebensjahr und hat zwischen 6.45 Uhr und 18.00 Uhr geöffnet. Tobias Petry ist sich sicher, dass das bunte Angebot, gezielte und altersgemäße Förderung, ein engagierter Einsatz der Erzieherinnen und der Leitung sowie gute Räumlichkeiten maßgeblich dazu beitragen, dass das Kinderhaus seinen Auftrag sehr gut erfüllt. „Es wird deutlich", so Petry weiter, „dass sich die Einrichtung ihrer besonderen Bedeutung für die Entwicklung der Kinder vom ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt bewusst ist und sich entsprechend aufgestellt hat."

Thema eines sich anschließenden intensiven Gedankenaustauschs war zum einen der begonnene Neubau für einen Essbereich mit Frischküche, Umkleiden, Sanitärbereich und Werkraum. Zum anderen stellten die Gesprächsteilnehmer übereinstimmend fest, dass das Thema Inklusion nicht nur im Schulbereich, sondern auch im Bereich der Kitas eine immer größere Rolle spiele. Hier gelte es, jedes Kind individuell in den Blick zu nehmen, um dadurch eine bestmögliche Förderung sicherzustellen. Zugleich muss stärker Akzeptanz finden, dass Inklusion ohne finanzielle Mehraufwendungen nicht erreichbar ist. Nachdenklich stimmt Sabrina Dierlich, dass oftmals die Finanzierung guter Projekte nach ein paar Jahren eingestellt wird. So ist das Kinderhaus SchwerpunktKita „Sprache und Integration". Die dreijährige Förderung des Bundes für die Fachkraft läuft Ende 2014 aus. Sabrina Dierlich und Tobias Petry sind sich darin einig, dass die Aufgabe in Hachenburg nicht wegfällt und weiterhin erfüllt werden sollte. Eine Fortsetzung der Förderung sei wünschenswert, zumal die Arbeit dadurch eine bessere Nachhaltigkeit gewinnt. Tobias Petry versprach, sich des Themas anzunehmen, zumal in einem familienfreundlicheren Hachenburg den Kindertagesstätten eine ganz besondere Bedeutung zukomme.